Klinikclown Nürnberg

Unsere Nasen

Annerösli

AnnerösliDjollollo  djollollo djollollo djolollo djollollo djollollo djo I hu
Ich bin Annerösli
Djollollo  djollollo djollollo djolollo djollollo djollollo djo i hu
Ich komme aus der Schweiz
Djollollo  djollollo djollollo djolollo djollollo djollollo djo i hu
und singe fürs Leben gerne: Stell Dir vor, wir stehn zusammen auf einem Berg und dann jodeln wir los: Djollollo
djollollo djollollo djollodjöööööööööööööööööö
Ui ist das schööön! Was findest du schön?

Lea Schmocker ist Annerösli

Lea Schmocker ist tatsächlich Schweizerin, sie kommt aus Basel. Sie hat ihre Schauspielausbildung an der Schauspiel-Akademie Zürich gemacht und viele Jahre Gesangsunterricht genossen. Seitdem arbeitet sie als Schauspielerin, Sängerin und Performerin. Seit zwanzig Jahren lebt sie nun schon in Deutschland und spielt auf vielen verschiedenen Bühnen im In- und Ausland. Die Arbeit als Krankenhausclownin erfüllt sie seit April 2008 mit besonderer Freude.

Fanta

FantaIch bin Fanta. Orange, Bauchkribbeln, Ideen. So ein Durcheinander! Da klettere ich besser auf meinen Lieblingsbaum. Kein Baum da? Geh ich halt auf einen Schrank oder Tisch oder so. Soll man aber nicht. Machst du trotzdem mit? Die Sonne mag ich gerne, meine Freunde, Spinnen und Kichererbsen. Und Musik. Was magst du?

Judith Niehaus ist Fanta

Clown, Schmuckmacherin, Putzfrau, Ergotherapeutin, Lachyogistin, Dozentin und Nixmacherin: Das alles ist Judith Niehaus, geboren 1965 im Ruhrpott.

Ihr Clown ist besonders geprägt von der Arbeit mit: Frank Anderson (The Fool, GB), Laura Fernandez, Ralf Höhne, Sue Jamieson (Spirited Fool, GB) Sangeet Portalski (5 Rhythms Conscious Movement). Im Clown-Projekt spielt sie seit 2007.

Nija

NijaGut ist… wenn man Hosenträger hat, dann hält die Hose nämlich so gut wie von selbst… auch bei Sturm zum Beispiel… obendrein hat man beide Hände frei… wie praktisch… und bevor es einen umweht kann man sich gut und gerne schnell noch an den eigenen Hosenträgern festhalten. Außerdem können Hosenträger samt Hose munter an einem hoch springen, ohne dass man ernstlich was damit zu tun hat… ja und erst der Hosenträgerbass ist klass‘! Was spielst du gerne?

Petra Javorsky ist Nija

Ohne Nase und Hosenträger nennt sich Nija im alltäglichen Leben Petra Javorsky. 1977 in Nürnberg geboren, ist sie nach Sozialpädagogikstudium und modernem Bühnentanzdiplom an der „Salzburg Experimental Academy of Dance“ (SEAD) freischaffend als Tänzerin in verschiedenen Tanztheaterproduktionen, als Tanzpädagogin bzw. Choreographin tätig. Das Clowndasein in Kliniken begleitet sie mit Unterbrechungen seit 1999.

Puchino

Puchino

Ich mag Hüte, besonders blaue… und kleine Koffer .. .. aber die verlier ich hin und wieder! Und dann muss ich sie suchen – hast du vielleicht einen gesehen? Ist so’n  kleiner brauner. Drin wohnt Frido, der ist ein Junikäfer… ist’n Geschenk fei … von Nija … toll, oder? Ich freu mich wenn ich was geschenkt krieg. Schenkst du mir ein Lachen?

Markus Just ist Puchino

Markus Just, geboren 1977 in Nürnberg, ist seit 2003 freiberuflicher Künstler im Bereich Clownerie, Comedy, LED Show und Feuershow. Seit 2005 ist er zertifizierter Schauspieler für Comedy und Clownerie durch die Schule Tamala Center for Performing Arts, 2008 absolvierte er eine Weiterbildung im Bereich neuer Tanz. Seit 2009 begleitet er das Clown-Projekt Nürnberg. Er ist Gewinner des Kleinkunstpreises der Stadt Bamberg mit dem „Koffervariete“.

Pišta

Ahojte! Volám sa Pišta a som zo Slovenska…. Hallo! Ich heiße Pista und ich komme aus der Slowakei.Bin manchmal frech, aber auch schüchtern. Manchmal schnell, aber auch sehr langsam.       Ich kann mit meinem Mund viele Geräusche machen und das macht mir riesigen Spass! Und noch was. Ich mag sehr das Babyfeuerwerk! Und das ist sehr schön! Da strahlen die Augen und das Lachen bringt dir die Wärme in deine kleine, oder große Seele! Das ist meine Medizin für die grauen Tage im Krankenhaus!

Stefan Ferencz ist Pišta

Slowakischer Metalldreher, Feuerwehrmann und Müllmann, Stefan Ferencz  wurde (1965 )     am Tag der Französischen Revolution geboren in der Slowakei. Er hatte den sehnlichen Wunsch Schauspieler zu werden und  Leute zum Lachen zu bringen und für ein „paar Minuten“ den Alltag zu vergessen.

Studium der Pantomime an der Folkwang – Hochschule Essen, Workshops rund um Bewegung, Comedia del Arte , Clown und, und, und… (leider zu wenig Platz)

Nach dem vierjährigen Studium tourte er mit einem eigenen Stück und war, neben verschiedenen Gastengagements, Mitbegründer der Maskentheatergruppe „Familie Flöz„, mit der er über 14 Jahre mit verschiedenen Produktionen durch Europa, Australien, Afrika, China, Mexiko und Indien tourte – ohne Sprache, versteht sich. Seit 2004 ist er nun mit pohyb’s und konsorten – mobiles theater, mit eigenen Produktionen im In- und Ausland tätig.

Pippette

Klopf,klopf, klopf… – Türe auf… Klimper, klimper…“Hoiiiiii!“….?… oiiii…                 Türe zu… Klopf, klopf, klopf.. Türe auf „Hoiiiii!!!… Türe zzz, Klimper, klimper…! …“Pippette, hoi!… Hoi, hoi, hoi… Pi-pette, Pipettttt, Pippette, Piiii-pett, Pi-pette, Pipettt, Pippette, Piii-pett.. Hoi, hoi, hoi, – hoi, hoi, hoi, – hoi hoi hoi“ Pippette!!….

Maike Jansen ist Pippette

Schon als Dreikäsehoch durfte Maike Jansen, die 1967 in Rüsselsheim geboren wurde, Theaterluft schnuppern,. was sie dazu bewog ihren eigenen Lebensweg ohne die Sicherheit eines „anständigen“ Berufes zu beginnen. Sie entscheidet sich zum Studium an der Hochschule für Bewegung „Scuola Dimitri“  im schweizerischen Tessin.                 Ein Schritt zum „Vagabunden- und Zigeunerleben“, der sie zum Zirkus, an verschiedene Theater in Deutschland und zu eigenen Regien und Produktionen im In- und Ausland führt. Im Handgepäck Lachen, Bewegung und die Reduktion auf das Wesentliche.

Das „Clown-Sein“ im Krankenhaus ist seit 2001 ein besonderer Teil ihrer Arbeit.

Bu

Hallo, ich bin Bu und wer bist du?Aber Vorsicht, sag nicht „Buuuh“ zu mir, dann erschreck ich nämlich ganz fürchterlich. Ja, ich geb’s zu, ich bin halt ein bisschen empfindlich. Weißt du was, bei mir verschwinden immer alle Sachen und tauchen ganz woanders wieder auf. Hups, wo ist denn jetzt wieder….? Hoppla, …im Hut gelandet. Aber Hallo! Das ist doch Zauberei!?

Joakim Svenson ist Bu

Bu heißt in seinem anderen Leben Joakim Svensson und ist 1978 in Schweden geboren. Er studierte Kunst und Performance Art an der Svefi-Schule in Haparanda (Schweden) und ist seit über zehn Jahren als Unterhaltungskünstler im In- und Ausland aktiv. Außerdem absolvierte er mehrere Weiterbildungen im Bereich Clownerie und besuchte u.a. Puppenspiel-Workshops bei Neville Tranter.

Er ist Gewinner der Kleinkunstpreise „Open Jam“ (Umeå, Schweden) und „Goldener Zipfel“ (Bamberg).

Yuni

April, Mai….Yuni? Nein, nicht der Monat Juni, sondern der Yuni, aber im Juni geboren….äh, ein bisschen verwirrend? Das macht nix, Hauptsache die Sonne scheint und das Eis schmeckt. Und wenn die Sonne mal nicht scheint, dann zaubere ich ein sonniges Lächeln in jedes Gesicht. Wie ich das mache, verrate ich jetzt nicht. Das zeige ich euch lieber!

Levent Özdil ist Yuni

Geboren 1976 in Bad Windsheim, studierte Levent Özdil zunächst Germanistik und Politische Wissenschaft in Erlangen, bevor er sich ganz seiner wahren Leidenschaft, dem Schauspiel widmete. Seit 2009 ist er als freiberuflicher Schauspieler und Filmemacher tätig und arbeitet sowohl für Film und Fernsehen als auch bei diversen Theaterproduktionen. Gleichzeitig absolviert er momentan eine berufsbegleitende Schauspielausbildung in München.

Pupille

Salut, c’est moi Pupille!

Ich bin ein französischer Clown auf Clownaustausch. Manchmal rede ich wie ein Wasserfall und verwechsle dabei die Sprachen. Singen tue ich auch ganz gerne vor allem wenn ich fröhlich bin. Und neugierig bin ich außerdem. Auf dich! Magst du mit mir singen ? Oder fliegst du lieber mit mir in meinem Heißluftballon voller Himbeeren um die Welt ? Dann lernen wir alle Menschen kennen : die kleinen, die großen, die bunten, die wilden, die verrückten… »

Dany Tollemer ist Pupille

Dany Tollemer wurde 1985 in Châtellerault in Frankreich geboren. Eine Stelle als Fremdsprachenassistentin am Gymnasium brachte sie Ende 2007 nach Nürnberg. Neben ihrer Tätigkeit als Dozentin für Französisch, gestaltete sie ihr eigenes Chansonprogramm und tritt seitdem erfolgreich als Sängerin deutschlandweit auf. Nach Absolvierung ihres Masterstudiums im Bereich ausländische Kulturen und Gesellschaften entschied sie, sich ganz der Bühne zu widmen. Das Schauspielen lernte sie schon im Alter von 13 kennen. Klavier, Theater, Gesang und Zirkus begleiteten sie als Jugendliche. Später besuchte sie neben ihrem Universitätsstudium die Schauspielschule in Poitiers, Frankreich. Ihr Weg zum Clown fand sie durch lehrreiche Workshops u.a. mit Laura Fernandez (Marburger Sommerakademie) und Vladimir Olshansky (Gubbio, Italien). Dabei wurde ihr Interesse für die Arbeit der Klinikclowns geweckt. Sie ist nun seit 2013 Mitglied des Clown Projekt e.V. Bei ihren Auftritten verbindet Dany Tollemer spielerisch Sprache, Theater und Gesang.