Clownprojekt Jahresbericht 2014/2015

Jahresbericht 2014 zum download

Jahresbericht Clownprojekt e.V. 2014

1. Verein und Mitglieder

Der in Nürnberg ansässige Verein wurde zum Ende des Jahres 2005 gegründet, um die seit 1999 bereits erfolgreiche Durchführung von Clownvisiten an fränkischen Kinderkliniken zu gewährleisten und abzusichern. Clownprojekt e.V. ist durch das Finanzamt Nürnberg als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Ein Verein wie das Clownprojekt lebt nicht nur von der künstlerischen Arbeit mit den Kindern im Krankenhaus. Hinter den Kulissen wird regelmäßige und umfangreiche Arbeit organisatorischer und künstlerischer Natur ehrenamtlich geleistet.

Die Jahre 2014 und 2015 standen und stehen steht unter dem Vorzeichen des Wandels. Auf Vorschlag des bisherigen Vorstandes lud der Verein den Coach Claus Lüders ein, um mit seiner Unterstützung eine Anpassung der Vereinsstrukturen zu erarbeiten. Ziel war es, die Arbeit des Vereins ab effizienter zu gestalten und den Vorstand zu entlasten. Der Prozess wurde Anfang 2015 abgeschlossen. Die bisherigen langjährigen Vorstände Judith Niehaus und Petra Javorsky wurden von Markus Just, Levent Özdil und Daniela Tollemer abgelöst.

Im Clownprojekt spielen und organisieren nun aktuell:

  • Levent Özdil, freiberuflicher Schauspieler, Clown (Vorstand)
  • Markus Just, Krankenpfleger, freiberuflicher Schauspieler, Feuerperformer, Gaukler, ausgebildeter Gesundheit!Clown® (Vorstand)
  • Dany Tollemer, freiberufliche Sängerin, „Diplôme d’études théâtrales“ am Konservatorium Poitiers, Clown (Vorstand)
  • Petra Javorsky, Sozialpädagogin, zeitgenössische Bühnentänzerin, Choreographin, Clown (Künstlerische Leitung)
  • Maike Jansen, freiberufliche Schauspielerin, Regisseurin, Clown (Künstlerische Leitung)
  • Judith Niehaus, freiberufliche Dozentin, Ergotherapeutin, Lachyogatrainerin, Clown (Klinik-Kontakt)
  • Stefan Ferencz, freiberuflicher Schauspieler, Maskenspieler, Pantomime, Clown (Öffentlichkeitsarbeit)
  • Lea Schmocker, freiberufliche Schauspielerin, Regisseurin, Clown (Öffentlichkeitsarbeit)
  • Joakim Svensson, freiberuflicher Zauberer, Clown und Jongleur, Performance Art School ‚Svefi‘ Haparanda (Öffentlichkeitsarbeit)
  • Thomas Röger, Journalist (Verwaltung)
  • Ute Ries, Steuerberaterin, Buchhaltung (Verwaltung)

2. Clownvisiten

Der Verein Clownprojekt e.V. besucht das ganze Jahr hindurch 3 Kinderstationen in der Metropolregion Nürnberg. Insgesamt absolvieren die Clowns monatlich 10 Clownsvisiten, die sich wie folgt zusammen setzen:

Kinderklinik Klinikum Nürnberg Süd (seit 1999): Die Clowns besuchen wöchentlich jeden Freitag die Kinderstation. Die Visiten geschehen in enger Zusammenarbeit mit Klabautermann e.V.

Kinderklinikum Fürth (seit 1999): Die Clowns besuchen wöchentlich jeden Dienstag die Kinderstation.

Universitätsklinikum Erlangen (seit 2008): Die Clowns besuchen jeden zweiten Donnerstag die Kinderstation, unter anderem die Herzstation, die Intensivstation und die Onkologie.

3. Jahresbilanz 2014 und Ausblick 2015

Im Jahr 2014 war der Verein finanziell gut aufgestellt, alle geplanten Clown-Visiten konnten realisiert werden. Eine Veränderung mit Auswirkung auf das aktuelle Jahr 2015 hat sich jedoch bei der Finanzierung der Clownsarbeit ergeben: Sternstunden e.V. werden den Verein laut eigener Aussage zukünftig bis auf weiteres nicht mehr unterstützen. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 30.000 Euro Stiftungsgelder verbucht. Dieser Posten ist für 2015 in diesem Umfang nicht mehr zu erwarten, da Sternstunden e.V. 20.000 Euro künftig zugunsten der Unterstützung anderer Vereine nutzen möchte.

Durch das daraus resultierende Finanzloch herrscht für Clownprojekt e.V. hier großer Handlungsbedarf: Für 2015 wird so ein Defizit gegenüber den Vorjahren von ca. 20.000 Euro erwartet. Es werden daher neue Ideen zur Finanzierung gesucht. Bereits im Jahr 2014 wurde der Verein bei verschiedenen Firmen und Organisationen vorgestellt und man bewarb sich um Spenden. So kam unter anderem eine Unterstützung durch den Rotary Club Nürnberg Sigena in Höhe von 6.000 Euro zustande. Die Finanzierung der Clownvisiten in Erlangen für 2015 ist mittlerweile fast komplett durch den Sponsor Pyraser Brauerei (über den Verein Herzpflaster e.V.) gesichert. Der Fokus soll zusätzlich zu möglichen Stiftungsgeldern verstärkt auf regionale Spenden gelegt werden, denn in der Region ist womöglich eine emotionale und identifikatorische Bindung an hiesige Kinderkrankenstationen zu erwarten.

4. Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationen und Aktionen

Gemeinnützige Vereine sind auf Wahrnehmung ihrer Arbeit in der Öffentlichkeit angewiesen. Resultierend aus regen Anfragen von außen im Jahre 2013, wurden auch im Jahr 2014 zahlreiche Aktionen veranstaltet. Diese stärken die Präsenz des Vereins und somit die sinnvolle Arbeit auf den Kinderstationen der Krankenhäuser in der Öffentlichkeit. Nicht immer erwächst aus einer solchen Aktion eine direkte Spende – jedoch dient die Präsenz der Clowns in der Öffentlichkeit immer der Sensibilisierung für das Thema und den regionalen Verein.

Kooperation mit dm: die Drogeriekette spendete für jedes von Kinderhand gemalte Bild 1 Euro an das Clownprojekt. Insgesamt gab dm 1.000 Euro.

Rotary-Club: Nach dem Besuch eines Clowns des Clownprojekt kam eine Unterstützung durch den Rotary Club Nürnberg Sigena zustande.

Rampenschweinerei e.V.: Der Verein Rampenschweinerei veranstaltete gemeinsam mit den Clowns des Clownprojekt e.V. sowie weiteren Künstlern einen Themenabend zum „Clown“ auf offener Bühne, bei dem das Clownprojekt sich im Bühnen-Zwiegespräch auch den Fragen des Publikums stellte. Die Spenden der Zuschauer wurden an das Clownprojekt überreicht.

Fotoausstellung Medi-Clown: Kooperation mit Fotokünstler Jan van Hout. Lustige und augenzwinkernde Bilder zeigen Clowns des Clown-Projekt in thematischen Fotomontagen mit Verweisen auf das Thema Medizin: So wird das Thema Clown im Krankenhaus humorvoll aufgegriffen – äquivalent zur Arbeit der Clowns, die sich ihren kleinen kranken Zuschauern humorvoll nähern. Die Ausstellung wurde bei der Vernissage durch den Künstler sowie zwei Clowns des Clownprojekt e.V. begleitet.

Herzpflaster e.V. macht sich für Clown-Projekt e.V. stark
: Herzpflaster e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Clown-Visiten an der Uni-Klinik Erlangen für das Jahr 2015 zu sichern und konnte dafür die Pyraser Brauerei als Sponsor gewinnen. Bei der Übergabe des Schecks in Höhe von 6.000 € am 17.11.2014 in Erlangen waren Herr Prennig von Herzpflaster e.V. mit Familie, die Brauereichefin Frau Bärenreuther sowie der Klinikchef Herr Prof. Dr. Rascher zugegen. Gemeinsam mit den Clowns Annerösli und Nija entstanden Fotos und man stand der Presse Rede und Antwort.

Klabautermann e.V.: Ein Clown des Clownprojekts begleitete das Sommerfest des Klinikum- Süd mit mit dem Verein Klabautermann e.V.

Tauch Sport Akademie Fürth: Das Fürther Unternehmen nutzte die Aufmerksamkeitswelle der sogenannten Ice Bucket Challenge und macht in deren Rahmen mit einem Mitglied des Clownprojekts auf die Clown-Arbeit im Krankenhaus aufmerksam und spendete einen Betrag.

Nürnberg spielt! Im Spaß-Shuttle-Bus verteilte ein Clown des Clownprojekt Flyer und macht im Bus auf den Verein aufmerksam.

Weihnachtsaktion Sternstunden: Die Clowns des Clown-Projekt verteilten auf dem Nürnberger Christkindelsmarkt Sterne am Stand der Aktion Sternstunden und wurden von Radio Bayern 1 besucht.

5. Künstlerische Arbeit und Qualitätssicherung

Clownstraining

Die Clowns treffen sich monatlich zum Clownstraining. Um die vielfältigen Fähigkeiten, Talente und Qualitäten der einzelnen aktiven Clowns (siehe Liste bei Punkt 1) stärker einzubinden, hat jeder Clown im Wechsel eine themenbezogene Trainingsleitung inne. Dieses Modell erwies sich 2014 als bereichernd und inspirierend und soll im aktuellen Jahr fortgesetzt werden.

Supervision

Supervision der eigenen Clownsarbeit ist, gerade bei der Arbeit im Krankenhaus, wichtig. Um einen neuen Blickwinkel auf das eigene Spiel zu erhalten, begleitet die Künstlerische Leitung die Clownvisiten regelmäßig in einer „begleitenden Supervision“ durch die Stationen. Vermehrte Supervisionseinsätze wurden 2014 vollzogen und sind auch 2015 mit der Zustimmung aller im Fokus.

Sommerworkshop

Der interne Sommerworkshop in Hofheim unter Leitung von Maike Jansen und Stefan Ferencz verschrieb sich der Erarbeitung eines kleinen Stückes zur Präsentation der Arbeit des Vereins, welches kurz darauf im Rahmen der Rampenschweinerei erstmals und mit vollem Erfolg aufgeführt wurde.

Danke sagen

Um die nachhaltige Unterstützung durch „Antenne Bayern hilft“ zu würdigen, wurde die Idee geboren, einen Kurzfilm zum Thema „Danke“ zu drehen. Nach der Planungsphase in 2014 wurde der Dreh im Frühling 2015 realisiert. Der Film zeigt alle Clowns und ist künftig auch für andere Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit einsetzbar.

Clown-Projekt e.V.

Deutschherrenstraße 15

90429 Nürnberg

Mail info@clownprojekt.de

Web www.clownprojekt.de

Fon 0911 360 618 99

Vorstand: Markus Just, Levent Özdil und Dany Tollemer